Rettungshundestaffel

Schon Anfang Januar 2017 erhielt unsere BRH Rettungshundestaffel Holstein das Angebot von der WOGE eG Mitte des Jahres mit unseren Hunden in mehreren Wohnblöcken trainieren zu können. Sie sollen abgerissen werden und würden daher leer stehen. Im Juni war es soweit. Gemeinsam mit einigen Hundeführerinnen des THW Kiel trainierten wir an zwei Terminen in den Gebäuden der Lindenstr. 8, 8a und-10 – somit auch in einem Haus der BG Hansa. Für die Ausbildung unserer Hunde war dies eine tolle Gelegenheit. Neben der Ausbildung für die FLÄCHENSUCHE, der Suche nach Vermissten(z.B. dementen, suizidalen oder verunfallten) Personen in Wäldern und Feldern, ist die TRÜMMERSUCHE eine weitere Sparte, für die wir unsere Hunde ausbilden. Beispielsweise nach Gasexplosionen können die ausgebildeten Hunde verschüttete Menschen unter den Trümmern finden und deren Lage anzeigen. Hierfür boten sich die verwinkelten, verschließbaren, dunklen Kellerräume der Wohnblocks ebenso gut an, wie die z.T. durch das LKA aufgebrochenen Wohnungen, die von den Hund-Mensch-Teams abzusuchen waren. Für die Ausbildung unserer Rettungshunde sind wir auf verschiedene Trainingsgelände – sowohl Waldstücke, als auch Trümmergelände (z.B. Abrisshäuser) angewiesen. In diesem gemeinsamen Training in der Lindenstraße konnten sich die Hundeführer/innen der BRH Rettungshundestaffel Holstein und des THW Kiel besser kennenlernen, um im Einsatz reibungslos zusammen arbeiten zu können und die Hunde konnten in neuem Gelände ihr Können unter Beweis stellen. Für diese anspruchsvolle Trainingsmöglichkeit möchten wir uns recht herzlich bei der WOGE eG und der BG Hansa bedanken! Ebenso bei den toleranten und sehr interessierten Anwohnern/- innen der Lindenstraße!

Zurück

footer.png